Liboriusschule

LWL Förderschule

Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung mit angegliederter Schule für Kranke

Ludwig-Erhard-Berufskolleg

Schüler des Ludwig-Erhard-Berufskollegs testen zusammen mit Rolli-Fahrern aus der Liboriusschule Geschäfte in der Innenstadt.

„Rollstuhlgerecht oder nicht?“ wollten die angehenden Einzelhändler der Berufsschule wissen. Erkunden kann man dies nur zusammen mit Rollstuhlfahrern und eine Zusammenarbeit mit der Abschlussstufe der Körperbehindertenschule war ausgemacht. Die Liboriusschüler waren sofort begeistert und brachten noch drei Rollstühle für die Kolleg-Schüler mit.

Wir prüfen die Geschäfte auf Herz und Nieren. Primäre Kriterien sind: Eingang, Platzangebot, Aufzug, die Erreichbarkeit der Regale, aber auch sekundäre Kriterien wie Toilette und Hilfe von Passanten werden geprüft und bewertet.

Für Rollstühle war ein Aufzug vorhanden, in den meisten Geschäften gibt es keine Rampe.

Zum Abschluss eines interessanten Vormittags laden uns die Schüler des Berufskollegs zum Mittagessen ein. Danke für die Einladung! Sabrina hat sich dabei nett mit Robin unterhalten.

Essen ist eine Kunst…oder auch nicht.

Das Projekt hat gezeigt, dass es zwischen Läufern und Rollifahrern keine großen Unterschiede gibt. Wir haben neue Freunde getroffen, es war ein schöner Tag!