Liboriusschule

LWL Förderschule

Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung mit angegliederter Schule für Kranke

Sachunterricht

 "Sachen machen neugierig" und neugierige Kinder brauchen einen Sachunterricht, der ihren Ansprüchen und Interessen gerecht wird. Ziel unseres Sachunterrichts ist es, den Schüler*innen Orientierungen und Hilfen zu geben zum Verständnis, zur Erschließung und Mitgestaltung ihrer Lebenswirklichkeit - ihrer Zukunft. Die Prinzipien unseres Sachunterrichts sind...

  • Berücksichtigung der Lebenswirklichkeit der Kinder, ihrer Interessen und Bedürfnisse
  • handelnde und sprachliche Auseinandersetzung mit Sachthemen
  • Anregung und Anleitung zum eigenen Erleben, Handeln, Beobachten, Beschreiben, Fragen, Untersuchen, Experimentieren, Auswerten in der Gruppe, Präsentieren in der Öffentlichkeit
  • Befähigung zur Übertragung der Ergebnisse auf andere Sachthemen und Problemfelder
  • projektorientierte und fächerübergreifende Behandlung der Sachthemen

Das Prinzip des Lernens im Sachunterricht und den Sachfächern ist ein Unterricht, der in den Jahrgangsstufen spiralförmig aufgebaut ist. Aus dem Sachunterricht entwickeln sich ab der Mittelstufe die Fächer Gesellschaftslehre (Geschichte, Politik, Erdkunde), Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik) und Arbeitslehre (Hauswirtschaft, Werken, Technik). Ausgehend von Erfahrungen und Vorstellungen der Schülerinnen aus ihrem Alltag sowie den im Sachunterricht erworbenen Kompetenzen führt der Unterricht weiter an wissenschaftliche Sicht- und Arbeitsweisen heran. Die verschiedenen Themen des Sachunterrichts sollen gemäß der verschiedenen Bildungsgänge angeboten werden. Die Themeninhalte werden entsprechend differenziert vermittelt.

  • Die Bearbeitung in den verschiedenen Schulstufen (Primar-, Sekundarstufe I) stellen wir im Folgenden beispielhaft am Thema "Wasser" dar, wobei zu berücksichtigen ist, dass die Themen angepasst an den jeweiligen Wissensstand der Schüler*innen immer wieder aufgegriffen und unter erweiterter Sicht behandelt werden. So rufen wir Gelerntes in Erinnerung zurück und ergänzen das Wissen mit neuen Fakten und Aspekten. Stufe für Stufe schaffen wir so ein umfassendes Verständnis eines Themas:
  • Sinnliche Wahrnehmung des Wassers: mit Wasser umgehen/ fühlen/ hören/ beobachten/ riechen /schmecken
  • Materialerfahrung/ Beobachtung: Versuche rund ums Schwimmen und Sinken · Verwendung von Wasser in Haushalt und Industrie
  • Aggregatzustände des Wassers (fest, flüssig und gasförmig)
  • Reaktion von Wasser in Verbindung mit verschiedenen Stoffen
  • Kreislauf des Wassers/ Wasserverdunstung/ Wolkenbildung/ Niederschläge/ Rückführung des Wassers zum Meer
  • Salz- und Süßwasservorkommen auf der Erde
  • Trinkwasserversorgung: Wassergewinnung, Wasseraufbereitung, Wasser- speicherung, Wasserverteilung, Trinkwasser kostet Geld
  • Abwasserreinigung

Der Verkehrserziehung kommt besondere Bedeutung zu, um unseren Schüler*innen ein möglichst hohes Maß an Mobilität und Selbständigkeit zu ermöglichen. Hierbei geht es sowohl um die Schulung der Fahrtechnik und Fahrsicherheit mit Rollstuhl und / oder Fahrrad wie auch um die Vermittlung einfacher Verkehrsregeln in Theorie und Praxis. Unterstützt werden wir dabei durch Herrn Meier von der Polizeidienststelle "Prävention" in Büren. (02951-98072258)

Die Medien für den Sachunterricht und die Sachfächer in der Sekundarstufe werden soweit möglich in Themenkisten zusammengefasst. Zur Orientierung der Themenauswahl und Strukturierung des Faches dienen die Richtlinien der Grundschule. Im Laufe des Schuljahres 2005-2006 wurde ein schuleigener Arbeitsplan für das Fach erstellt und die Materialkisten erweitert.