Liboriusschule

LWL Förderschule

Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung mit angegliederter Schule für Kranke

Hab' Dank für deine Zeit...

Am 30.01.2018 (mit der Vollendung des 65. Lebensjahres) wurde Kunibert Meise in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zur Feier waren nicht nur die gesamte Schulgemeinde, sowie Vertreter der Elternschaft und des Fördervereins gekommen, um sich bei Herrn Meise für seine Verdienste während seiner Amtszeit als Schulleiter zu bedanken. Zu den Gästen zählten auch Vertreter der Schulaufsicht und des Schulträgers sowie Kolleginnen und Kollegen, die ihn auf seinem beruflichen Lebensweg begleitet haben. Gekommen waren auch zwei Schüler seiner ehemals ersten Klasse an der Liboriusschule, die damals noch Westfälische Schule für Körperbehinderte hieß. Herr Meise erlebte seine Verabschiedung gemeinsam mit seiner Frau Hildegard und seinen Söhnen mit Familien, die eigens aus Berlin und Mali zu diesem Anlass angereist waren.

In einer mehr als zweistündigen Feier wurde Herrn Meise für seinen engagierten Einsatz von der Schulaufsicht, vertreten durch die Regierungsschuldirektorin Frau Lackmann und vom Schulträger vertreten durch die Referatsleiterin LWL-Schulen Frau Annette Traud, mit anerkennenden und warmherzigen Worten gedankt.

Auch die Elternvertreterinnen Frau Wiens und Frau Martin, sowie Herr Dietrich als Vorsitzender des Fördervereins dankten Herrn Meise herzlich für alles, was er zum Wohle der Schüler und der Ausstattung der Schule auf die Beine gestellt hat. Die Aufzählungen waren lang!

Umrahmt wurden die Reden von viel Musik, Tanz und Gesang. Als musikalische Einstimmung gab es Instrumentalmusik und gleich nach der Begrüßung der Gäste stimmte die Schülerband "Liboribeats" ihren eigens für Herrn Meise geschriebenen Song an. Ein farbenfroher Tanz der Drittklässler erfreute alle Zuschauer ebenso wie das Torwandschießen, bei dem Herr Meise gegen Schüler der Klassen 4 und 6 antreten mussste. Zu Gehör kam auch der Schulchor und ein persönliches Ständchen auf Herrn Meise. Das Geschenk des Kollegiums wurde von einer Gruppe von Elektrorollstuhlfahrern überbracht, die Herr Meise regelmäßig in seinem Sportunterricht gefördert hat. Zu den Klängen des "Sonderzugs nach Pankow" rollte die Gruppe als Zug verkleidet zu Herrn Meise und brachte ihm die Tickets für den "Sonderzug zur Hauptstadt" verbunden mit einer Reise zur Philharmonie nach Berlin.

Bevor es für die Schüler nach Hause ging, ergriff Herr Meise das Wort, um sich seinerseits bei seinem Kollegium und den engsten Mitarbeitern im Büro für die gute Zusammenarbeit zu bedanken.