Doppelklicken zum Editieren
Antippen zum bearbeiten

Liboriusschule

LWL Förderschule

Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Hilfsmittelversorgung

Neben der Einzeltherapie ist die Beratung und Unterstützung bei der Versorgung mit geeigneten Hilfsmitteln zur Förderung und Unterstützung der motorischen Entwicklung und zur Gestaltung des Lebenspraktischen Umfelds von elementarer Bedeutung. Hierfür werden in enger Zusammenarbeit mit den Pädagogen, Orthopädietechniker, Ärzten und den Eltern Hilfsmittel zur Kommunikation, Alltagsbewältigung sowie der selbständigen Fortbewegung erprobt und individuell angepasst.

 

Möglichkeiten die durch ein Hilfsmittel gefördert werden können:

  • Eigenaktivitäten
  • Haltungs- und Bewegungskontrolle
  • Gleichgewichtsregulation
  • Motorische Planung – Handlungsplanung
  • Kommunikation
  • Kontrakturprophylaxe

 

Zu der fast unendlichen Bandbreite an Hilfsmitteln zählen:

  • Rollstühle / E-Rollstühle -> mit z.B. individuell angepasster Sitzschale für eine optimale Unterstützung jedes Kindes
  • Stehständer
  • Gehtrainer -> NF-Walker / Rollatoren
  • Rollbretter
  • Therapieräder
  • UK-Hilfsmittel wie Talker/Taster
  • Assistive Technologien wie Spezialmäuse/Sondertastaturen
  • Schreib- und Schneidhilfen
  • spezielles Besteck / Trinkbecher etc.
  • Orthesen ebenfalls Individuell angefertigt, für sowohl die oberen Extremitäten wie auch die unteren Extremitäten

 

Das wichtigste Ziel bei der Verwendung eines Hilfsmittels ist der Leitsatz: „so viel wie nötig aber so wenig wie möglich“. Das umschreibt, dass ein Hilfsmittel da ist um etwas zu ermöglichen oder zu vereinfachen es jedoch die Gefahr besteht, dass die unterstütze Funktion sich nicht weiterentwickelt wenn das Hilfsmittel nicht regelmäßig aktualisiert und an das Kind angepasst wird.