Liboriusschule

LWL Förderschule

Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung mit angegliederter Schule für Kranke

Über uns

Wer besucht die Schule für Körperbehinderte?

An der Schule für Körperbehinderte werden alle Schülerinnen mit Förderbedarf im Bereich der motorischen Entwicklung unterrichtet - unabhängig von der Art und vom Grad der Behinderung .

Über die Hälfte der Schülerinnen haben eine cerebrale Bewegungsstörung bei der einzelne Körperteile oder auch der gesamte Körper betroffen sein können einschließlich der Sprechorgane. Darüber hinaus besuchen diese Schule Schülerinnen mit Muskelerkrankungen, Fehlbildungen an Gliedmaßen, Lähmungen (Spina Bifida), Schädelhirntrauma nach einem Unfall, Herzfehler, Epilepsie oder Stoffwechselstörungen. Zusätzlich zur Körperbehinderung haben viele Schülerinnen Beeinträchtigungen in der Wahrnehmungsverarbeitung, im Sprechen, im sozialen Umgang miteinander oder im Lernen.

Im Schuljahr 2017/2018 besuchen 120 Schülerinnen in 12 Klassen unsere Schule. Die Klassenstärke von 7-11 Schülerinnen ermöglicht eine ruhige vertrauensvolle Lernatmosphäre.

Die Schülerinnen eines Einschulungsjahrganges werden zusammen unterrichtet. Die Förderung erfolgt in Teamarbeit von qualifiziertem Personal verschiedener Berufsgruppen. Sie orientiert sich an den individuellen Voraussetzungen und Möglichkeiten eines jeden Einzelnen.

An der Tagesklinik werden im Schuljahr 2017/2018  in der angegliederten "Schule für Kranke"  13 Schülerinnen und Schüler  in Kleingruppen oder Einzelunterricht unterrichtet.

⇑ Zum Seitenanfang